^nach oben
foto1

Aktuelles

Brandschutzhelfer sind gefragt

2021 brandschutz
Wenn es auf der Baustelle brennt, muss nicht nur schnell sondern vor allem richtig gehandelt werden. Deshalb verlangen die ASR 2.2 (Technische Regeln für Arbeitsstätten) und die DGUV 023-205 (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) inzwischen, dass 5 % der Innendienstmitarbeiter und alle draußen Beschäftigten eines Dachdeckerbetriebes zum Brandschutzhelfer ausgebildet sind.

Der Förderkreis der Dachdecker-Innung Bremen leistet hier erstklassige Hilfestellung und hat für die Lehrgänge vor Ort Patrick Wohlrab, Fachlehrer und Feuerwehr-Gruppenführer vom ABZ St. Andreasberg, nach Bremen geholt. Beide Kurse, die in den Räumen und auf dem Gelände der DHG Dachbaustoffe-Handelsgesellschaft in Bremen-Hemelingen stattfanden, waren mit je 16 Handwerkerinnen und Handwerkern ausgebucht.

In Theorie und Praxis vermittelte Patrick Wohlrab grundlegendes Wissen, um die Meister, Gesellen und Auszubildenden perfekt auf den Notfall vorzubereiten. Diese waren gefordert, denn das Zertifikat „Brandschutzhelfer“ gab es erst nach richtiger Beantwortung zahlreicher Prüfungsfragen. An diesem Tag schafften das alle Teilnehmer, die sich nach Abschluss durchweg zufrieden mit dem Gelernten zeigten. Zufrieden mit den Ergebnissen zeigten sich auch Obermeister Rudolf Behr und Förderkreisvorsitzender Michael Haarde (auf dem Foto links).

Copyright © 2022. Förderkreis Dachdecker Rights Reserved.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.